Frau Schletterer singt nicht mehr

04
Ma
Dämlich! Nicht wahr?!
04.05.2017 10:20

Auf meiner Seite „Gezeichnetes“ zeige ich ja seit einiger Zeit meine Cartoons aus „Birtes Welt“.
Diese Cartoons veröffentliche ich auch in Facebook, u. a. bin ich da Mitglied in einer geschlossenen Gruppe, die sich aus Cartoon-Zeichnern und Cartoon-Liebhabern, die nicht selbst zeichnen, zusammensetzt. Dort zu posten, macht Spaß, da dort tatsächlich ein reges Interesse an den Beiträgen besteht.
Der Betreiber der Gruppe hat nun einen Versuch gestartet, mit vorgegebenen Wochenthemen auch diejenigen zum Selbstzeichnen zu motivieren, die bisher nur „konsumieren“, also nur als Zuschauer tätig sind.
Wie entsteht aber nun ein Wochenthema? Ganz einfach: der Gruppenbetreiber startet eine Umfrage, in der jeder einen Themenvorschlag einreichen kann. Das Thema, das die meisten Likes erhält, wird Wochenthema.
Das Thema dieser Woche lautet „Dämliche Berufe“. Als dieser Vorschlag einging, dachte ich: „Was für ein dämlicher Vorschlag!“ Als dann einer nach dem anderen genau für dieses Thema votierten, dachte ich: „Wie kann man nur so dämlich sein und für solch ein Thema stimmen?!“
Damit war der Überraschungen aber nicht genug!
Ich selbst überraschte mich im weiteren Verlauf damit, daß mir zu diesem Thema tatsächlich etwas einfiel! Da ich der Meinung bin, „dämliche Berufe“ gebe es im wahren Leben nicht, da jeder Beruf, der als solcher gelebt und mit dem Geld verdient werden kann, gar nicht dämlich sein kann, weil ja sonst niemand seine Dienste in Anspruch nähme, überlegte ich, ob mir nicht vielleicht doch ein wahrhaft dämlicher Beruf einfiele. Und so entstanden meine Cartoons zum Beruf des Brotmessers und des Büstenhalters (s. Seite „Gezeichnetes“), die auch offenbar in der Gruppe Gefallen finden.
Die größte Überraschung aber lieferte derjenige, der den Themenvorschlag gemacht hat. Er selbst hat nämlich bisher zu seinem eigenen Thema noch nichts beigetragen. Vielleicht findet er es ja mittlerweile selbst gar nicht mehr so doll?
 

Mysterien eines Lebens im Büro
Heimat

Kommentare