Frau Schletterer singt nicht mehr

27
Ju
"Koalas töten für den Wahlsieg"
27.06.2017 14:55

Wie bitte? Koalas töten für den Wahlsieg?
Seit wann halten Koalas Wahlen ab? Und wieso töten sie sogar, um die Wahlen zu gewinnen? Und wen?

Nach dieser erschütternden Headline las ich dann doch den ganzen Artikel. Und siehe da: es ging nicht etwa darum, daß irgendjemandes Leben durch Koala-Hand ein Ende gefunden hatte, sondern um eine Zeit im frühen 20. Jahrhundert, in der die damalige Regierung Australiens die Jagd auf Koalas, die in Jahren zuvor verboten worden war, wieder freigegeben hatte, um die Wähler für sich einzunehmen und so die anstehenden Wahlen zu gewinnen.
Die Überschrift dieses Artikels wäre ein gefundenes Fressen für die Facebook-Gruppe „Da kotzt das Texterherz!“ Daß niemandem aufgefallen ist, wie lächerlich sich die Zeile liest, ist für mich ein Phänomen!
Aber auch unabhängig von der Doppeldeutigkeit dieser Headline ist sie auch in ihrer puren Eigenschaft als Headline eine Katastrophe. Der eigentliche Artikel ist ein ganz normaler Artikel, der sich mit der über die Jahrhunderte andauernden Bedrohung dieser Tiere durch den Menschen befaßt. Und unter anderem wird da eben auch diese Zeit erwähnt, in der die Koalas zur Jagd freigegeben waren. Doch selbst wenn man sofort erkennen sollte, daß die Koalas in dieser Wortfolge das Objekt und nicht das Subjekt sind, so sagt sie doch eher aus, daß die Verantwortlichen selbst zur Tötung geschritten sind und nicht etwa anderen „nur“ die Erlaubnis dazu erteilten.
Im weiteren Verlauf wird schließlich klar, daß „Koalas töten für den Wahlsieg“ ganz offensichtlich nicht die originäre Artikelüberschrift ist, denn die erscheint später und lautet viel passender „Die traurige Geschichte der Koalas in Australien“.
„Koalas töten für den Wahlsieg“ – das ist das, was die für die Gestaltung des eher für untere bis mittlere Bildungsschichten gedachten Portals Verantwortlichen in ihrem Teaser zum Artikel daraus gemacht haben. Und offenbar erreichen sie damit ja auch, was sie erreichen wollen. Denn auch ich habe ja den Text genau deswegen überhaupt aufgerufen.
 

Nachmittags Starkregen...

Kommentare