Frau Schletterer singt nicht mehr

22
Ja
Ach, na ja...
22.01.2016 06:39

Die Probe gestern abend nach einer halben Stunde gleich wieder verlassen zu müssen, war kein Spaß für mich. Aber es war die bessere Alternative zum Bleiben, da es mir gar nicht gut ging. Also packte ich schweren Herzens meine Sachen und ging.
Geprobt wurde gerade am "Domine Jesu" des Mozart-Requiems; dieser Satz ist einer der gefühlvollen, weichen Sätze, die ich sehr liebe. Insofern tat es mir dadurch noch mehr leid als ohnehin schon.
Das letzte Konzert mit diesem Werk ist 10 Jahre her; eigentlich lange, aber doch nicht so lange, daß ich damit gerechnet hätte, wie schwer sich der Chor gestern damit tat. Vielleicht lege ich aber auch unangemessene Maßstäbe an, denn ob ich das Requiem genau so präsent hätte, wie ich es habe, wenn ich es 2006 zum ersten und einzigen Mal gesungen hätte, muß wohl zurecht in Frage gestellt werden. So oft wie ich haben es sicher im Chor nur wenige schon aufgeführt.
Was ich auf jeden Fall noch mitbekommen habe, ist der Umstand, daß Herr Hölzel noch gar nicht weiß, was er im Mai-Konzert zum Besten geben will. Das finde ich echt lustig, denn irgendwie sollte man ja wohl ein Programm geplant haben, wenn man ein Konzert machen will. Und im Idealfall sollte das auch geprobt sein.....*hihi*
Nun ja, nach Scherzen ist mir im Moment nicht wirklich zumut'. Deswegen muß das für heute reichen.

 

Auf zu neuen Ufern!
Wohl- oder Übelgerüche

Kommentare


Datenschutzerklärung