Frau Schletterer singt nicht mehr

12
Fe
Frechheit siegt... nicht immer!
12.02.2016 06:11

Ich bin empört! Empört über die heutigen Alten!

Obwohl ich ja mittlerweile auch nicht mehr gar so jung bin, festigt sich in mir die Gewißheit, daß „die Alten“ die Schlimmsten sind, wenn es um schlechtes Benehmen geht! Ja, schlechtes Benehmen gehört nachgerade zu ihren Kernkompetenzen!

Viele jammern über die „heutige Jugend“ und deren verfallende Sitten und Manieren. Tatsächlich ist es aber die Generation „70plus“, die sich immer häufiger daneben benimmt.

Erst kürzlich stand ich im Supermarkt an der Kasse, vor mir waren noch ein Herr und eine Dame, die gerade bezahlt hatte und dabei war, ihre Einkäufe in die Tasche zu packen. Die Situation war ganz entspannt, denn von einer langen Schlange an der Kasse konnte ja keinerlei Rede sein.

Da kam auf einmal von hinten eine alte Frau (ich möchte sie gar nicht „Dame“ nennen) mit einem Päckchen Tomaten, einem Becher Sahne und noch einer Kleinigkeit in den Händen herbeigeeilt, stellte sich mir fast in die Hacken und äugte nach vorn zur Kassiererin. „Ooooh, dauert DAS wieder langeeee!“ fing sie sofort an zu meckern.

Ich drehte mich zu ihr um und sagte „Sie kommen ja gleich dran, sind ja nur 2 Leute vor Ihnen!“ Da schaute sie mich gebieterisch an und erzählte mir in energischem Ton, daß sie es aber eilig habe, weil Frau Bierpichler (Abb. ähnlich) sie heute mit dem Auto mitgenommen habe und draußen auf sie warte. Und dabei rückte sie mir immer weiter auf die Pelle; es war ganz offensichtlich, was sie vorhatte. Aber da kannte sie mich schlecht!

Mit solcher Dreistigkeit werde ich ja spielend fertig! Ich drehte mich schnippisch weg und murmelte „Na, wenn sie Sie mitgenommen hat, hat sie sicher kein Problem damit, Ihnen die Zeit zu lassen, die Sie brauchen.“

Und dann war ich auch schon dran.

Gestern nun war ich wieder im selben Supermarkt. Ich bog mit meinem Auto auf den Parkplatz ein und suchte nach einer freien Parkbucht, als auf einmal – wie von einem Katapult beschleunigt – ein Kleinwagen von rechts aus einem Parkplatz geschossen kam und mir fast in die Schnauze fuhr.

Ich hatte es kommen sehen, und deswegen passierte nichts. Aber ich signalisierte der alten(!) Fahrerin, daß „Augen auf im Straßenverkehr!“ auch auf Parkplätzen gilt. Die verstand mein Problem überhaupt nicht, sondern fing an zu zetern, weil ich die Frechheit besaß, ihr im Wege zu stehen.

Die heutigen Alten glauben nicht nur an ihre angeborene Vorfahrt an der Wursttheke – nein, sie erwarten bevorzugte Behandlung auch morgens um halb sieben beim Bäcker (wieso schlafen die da nicht mehr??!), um fünf im Supermarkt an der Kasse (wieso gehen die nicht vor Feierabend einkaufen??!), sind davon überzeugt, daß man ihnen ihre Dreistigkeit beim Vordrängeln als liebenswerte Alterschusseligkeit durchgehen läßt, und werden auch noch frech, wenn man sich zu wehren wagt!

Ich weiß nicht, wieso immer mehr alte Menschen so bösartig werden. Ist das ihre Art, sich an der Welt zu rächen, weil es sie im Kreuz zwackt und die Zähne nicht richtig sitzen? Stehen sie wirklich auf dem Standpunkt, die Welt schulde ihnen was? Und wenn es nur die Pole-Position an der Käsetheke ist?

Der Nächste bitte!

Nostalgisches
Vom Vit zum Hu

Kommentare


Datenschutzerklärung