Frau Schletterer singt nicht mehr

08
Ap
Freie Pfeifen für alle!
08.04.2019 13:25

Hahaha! Haben Sie schon mal was von einem Freipfeifenprospekt gehört? Hatten Sie schonmal einen im Briefkasten? Es würde mich wundern, wenn ja.
Denn es handelt sich hierbei nicht, wie ich anfangs vermutete, um die Broschüre einer Leiharbeitnehmerfirma, aus der man das Angebot an wenig tauglichen, dafür aber kostenfrei zur Verfügung gestellten Mitarbeitern ersehen kann – nein! – der Freipfeifenprospekt ist eine besondere Art der Bauweise bei Kirchenorgeln. Es geht dabei um die Anordung bzw. die Anbringung und den Schutz bzw. die Art der „Präsentation“ der Orgelpfeifen im Gesamtkonstrukt des Instruments. Die Pfeifen stehen dabei frei und sind nicht durch ein Gehäuse geschützt, daher der Name.
Aber selbst jetzt, da ich weiß, was der Begriff bedeutet, sitze ich noch da und kichere vor mich hin, weil ich im Geiste die Personen zusammentrage, die ich gern in einem Freipfeifenprospekt angeboten sehen würde. Da fallen mir einige ein, und ich weiß auch, dass ich meiner Kollegin im Büro diesen Prospekt nicht überlassen dürfte, denn die ringt oft genug die Hände und ruft ihre Verzweiflung in die Luft: „Äää moo mit Profis schaffe!“
 

Ungeklärte Umstände
Meine Meinung

Kommentare


Datenschutzerklärung