Frau Schletterer singt nicht mehr

17
No
Hinunter damit!
17.11.2015 11:06

Der Arzt meines Vertrauens hat jetzt festgestellt, daß ich – wie viele andere auch – stark übersäuert bin. Außerdem stimmt dies und das nicht, hier und dort fehlen Stoffe in meinem Körper, und andere sind wiederum zu viel. Dem soll jetzt abgeholfen werden, d. h. ein gesundes Gleichgewicht aller nützlichen Substanzen soll (wieder) hergestellt werden.

Zu diesem Zweck hat mir der Doktor mehrere Mittel verordnet. Und so stehe ich nun all-morgendlich in der Küche, zähle Tropfen auf einen Löffel und schlucke 8 Pillen gleichzeitig. Das ist überhaupt kein Problem, da mache ich den Schlund auf und kippe ordentlich Wasser nach, und schon rutschen die Dinger geschmeidig die Speiseröhre hinunter.

Was mich allerdings stark Überwindung kostet, ist das Mittel, das ich zur Entsäuerung einnehmen muß. Drei Mal je 2 Kautabletten sind da zu meistern. Aber: kauen kann man die Dinger nicht! Denn sobald man sie mit den Zähnen zermalmt hat, saugt die Substanz, aus der sie gemacht sind, sämtlichen Speichel auf, so daß man den Mund überhaupt nicht mehr aufkriegt. Ich habe in meinem ganzen Leben noch niemals mit einer derartig staubigen Sache zu tun gehabt! Mit den Tabletten könnte man locker einen feuchten Keller trockenlegen: einfach eine Packung öffnen und in die Ecke stellen, und schon ist – schwups – das Nässeproblem erledigt. Aber nein, es wird einem suggeriert, man könne die mühelos zu sich nehmen. Selbst unter „Nebenwirkungen“ ist die Klebewirkung der Masse nicht aufgeführt. Ich sag Ihnen: Fensterkitt und Bauschaum sind ein Dreck dagegen. Man sollte tunlichst darauf achten, vor der Einnahme für eine freie Nase zu sorgen, da man nach der Einnahme für mehrere Minuten nicht mehr durch den Mund atmen kann! Teufelszeug!

Ich lach mich schlapp!
Keine dynamischen Exzesse

Kommentare


Datenschutzerklärung