Frau Schletterer singt nicht mehr

01
No
Macht hoch die Tür!
01.11.2019 16:45

Diese Woche ergab es sich, daß ich in der Probe des Blockflötenensembles, in dem ich seit kurzem mitspiele, „Macht hoch die Tür!“ spielen sollte, da wir das in unserem Adventskonzert aufzuführen gedenken.
Ach, dachte ich, „Macht hoch die Tür“ ist ja nicht gerade durch seine virtuos schnellen Wendungen berühmt, das spiele ich mühelos vom Blatt. Und lehnte mich entspannt zurück.
Als die Leiterin des Ensembles die Noten verteilte, staunte ich allerdings nicht schlecht. Das Lied war in Es-Dur notiert, und wer sich nur ein wenig mit Musik auskennt, weiß: Es-Dur, das hat 3 B!
Rasch dachte ich nach: 3 B  = B, Es und As. Herrje! (Wie griff man das As nochmal auf einer C-Flöte?)
Ich wollte mich schon leicht entspannen, da mir gleich wieder bewußt wurde, daß – wie gesagt – „Macht hoch die Tür!“ ein eher getragenes Stück ist.
Die Entspannung wich allerdings sogleich wieder der Panik, denn ich wurde angewiesen, nicht die Melodie, sondern die 1. Überstimme zu spielen. Und leider war dem Komponisten des Arrangements das Naheliegendste in den Sinn gekommen, nämlich das ach so getragene Stück mit etwas lebhafteren Kurven und Wendungen, also jeder Menge Achteln in ebendieser Überstimme etwas aufzupeppen.
Und nun sitze ich hier in meinem Stübchen und übe mir den Wolf, damit ich bis morgen (Sonderprobe!) diese Überstimme einigermaßen so hinkriege, daß ich mich nicht schämen muß.
Und dabei schiele ich sehnsüchtig zu meiner Alt-Flöte, mit der Es-Dur viel einfacher zu spielen ist, und die zudem für die 2. Überstimme zuständig wäre, die rhythmisch absolut identisch mit der Liedmelodie daherkommt.
Nun ja, es wird Zeit, daß ich mich der Truppe endlich auch als Altflötistin anbiete, damit sich mir neue Chancen eröffnen, gewissen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.
 

Packendes und Schmissiges
Bildnis eines jungen Mannes

Kommentare


Datenschutzerklärung