Frau Schletterer singt nicht mehr

23
Ap
Meine Meinung
23.04.2019 12:41

Ich habe gerade einen sehr erbaulichen Text auf einer Seite gelesen, wo ich einen Text dieser Klangfarbe niemals erwartet hätte.
Die Autorin äußerte sich darin über das Grundrecht der Meinungsäußerungsfreiheit, das wir hier alle genießen. Darin betonte sie vor allem die Silbe „-recht“ im Wort „Grundrecht“ und führte weiter aus, dies schließe mit ein, dass jemand auch mal keine Lust haben könne, seine Meinung zu äußern.
Ich bin da ja völlig ihrer Meinung und gehe sogar noch weiter: ganz oft nehme ich mir auch das Recht heraus, zu etwas meine Meinung nicht nur nicht zu äußern, sondern auch gar keine zu haben.
Wie oft wurde ich schon zu Hause angerufen, am anderen Ende der Leitung ein völlig aufgedreht wirkender Mensch, der sich unbändig freute, mir jetzt die Gelegenheit geben zu können, meine Sicht auf das Thema Recycling-Toilettenpapier kundzutun („Dauert auch nur fünf Minuten!“…), nur um dann völlig perplex auf meine Erklärung zu reagieren, dass ich kein Interesse daran habe, dazu irgendetwas beizutragen, weil ich weder einem Wildfremden meine „Sicht auf die Dinge“ auf die Nase binden will, noch überhaupt eine Sicht auf irgendwas in der Art habe! Und schon gar nicht freitagabends um 18 Uhr 20!
Meinungsumfragen mögen ihre Berechtigung haben. Darüber lässt sich sicherlich gut ermitteln, welche Themen den Menschen auf der Seele liegen. Aber ich, ich will nicht so tun müssen, als freute ich mich darüber, so wichtig genommen zu werden, dass man mich nach meiner Meinung zu etwas befragt, über das ich mir noch nie Gedanken gemacht habe.
 

Freie Pfeifen für alle!
Garnierhilfe vs. Küchengerät

Kommentare


Datenschutzerklärung