Frau Schletterer singt nicht mehr

09
Ja
Tokelau
09.01.2017 04:42

Durch meine berufliche Tätigkeit erfuhr ich heute, daß Tokelau in einem bestimmten Kontext einen eigenen sog. „Country Code“ erhält.
Darüber staunte ich, hatte ich doch bis dahin von der Existenz Tokelaus nicht die geringste Ahnung gehabt!

Eine Recherche mit Tante Guhgel bescherte mir dann die Information, daß es sich bei Tokelau um eine von Neuseeland abhängige Gruppe von drei Atollen handelt, die irgendwo ziemlich genau in der Mitte zwischen Australien und Südamerika liegt. Dabei erfuhr ich dann auch, daß Tokelau gut 1.300 Einwohner und eine eigene Landessprache hat – und mit mehr als 90% Prozent den höchsten Anteil an Übergewichtigen im ganzen Südpazifik. Da erlaube ich mir aber doch glatt die Vermutung, daß Tokelau diesen Rekord nicht nur im Südpazifik hält.
Ich frage mich, wie ein Volk mit so wenigen Landeseinwohnern es schafft, nicht durch die Langzeitfolgen der Inzucht zugrunde zu gehen. Man muß ja bedenken, daß die ohnehin schon sehr wenigen Menschen sich auf drei Atolle verteilen, zwischen denen man nicht einfach mal so hin- und herschwimmen kann. Die liegen ziemlich weit auseinander, so daß man sich nicht zufällig mal über den Weg laufen kann. Und die Bilder, die ich mir von den dreien habe anschauen können, deuten auch nicht auf vorhandene Häfen oder dergleichen hin. Ganz zu schweigen von Flughäfen oder –plätzen! Die Inseln haben die Form von zu lange frittierten Calamares, da ist an den Bau einer Landebahn nicht zu denken, denn die Ringe sind jeweils nur wenige Meter breit.
Insofern stellt sich im Grunde nicht nur die Frage nach der Erhaltung einer gesunden Population (zu viele Verwandte, zu wenig Bewegung), sondern auch danach, wie die Menschen dort es schaffen, friedlich miteinander auszukommen. Wenn man tagein, tagaus so dicht aufeinander sitzt, dürfte es doch gar nicht so selten zu Auseinandersetzungen kommen. Und auch wenn die Bürger Tokelaus vielleicht etwas friedliebender und weniger aggressiv sind als wir Europäer, dürfte hier doch ein gewisses Konfliktpotential schlummern.
Vielleicht haben die Menschen in Tokelau einfach zu wenig Kontakt zu anderen Völkern, werden selten genug von außerhalb und mit Besuch belästigt, daß ihnen Haß, Neid, Gier, Machtgelüste usw. bis heute völlig fremd geblieben sind, so daß ein friedliches Miteinander für sie eine Selbstverständlichkeit ist und bleiben wird. Wenn das so ist, dann ist ja wohl klar, wo auf Erden das Paradies zu suchen ist.

 

Von der Eitelkeit des Hundes
Tomate-Mozzarella

Kommentare


Datenschutzerklärung