Frau Schletterer singt nicht mehr

06
Ja
Von der Eitelkeit des Hundes
06.01.2017 04:32

Als ich heute morgen mit dem Auto losfuhr, fiel mein Blick auf das Thermometer, das mir sage und schreibe -12°C anzeigte.
Ich rief sofort zu Hause an, um E. auf diese arktische Kälte hinzuweisen und sie zu bitten, dem Hund heute morgen beim Gassigang sein Mäntelchen überzuziehen, denn ich war überzeugt, daß diese Temperaturen nun doch auch ihm zusetzen würden.
Später, als ich dann schon im Büro saß, rief E. mich an, um zu erzählen…
Rocky hatte sich den Mantel wohl zunächst ohne größere Widerstände anziehen lassen. Aber als E. mit ihm die Straße betrat, so berichtete sie, schaute er sich ganz unsicher um und um, ob ihn wohl jemand in diesem albernen Aufzug sehen konnte. Es war anscheinend offensichtlich, daß er sich nicht sonderlich wohl fühlte mit seinem wärmenden Umhang.
Bis auf das Stückchen Rasen, auf dem er sich immer erleichtert, ging er dann mit, setzte sich dort, erledigte sein Geschäft, eilte danach auf den befestigten Weg zurück und verweigerte von da an jeden weiteren Schritt! E. meinte deutlich zu erkennen, daß er dieses Mäntelchen (das wirklich schick ist und eines echten Mannes durchaus würdig!) abscheulich findet und nicht weiter zu tragen gewillt ist. Sie nahm es ihm daher probehalber ab, und siehe da: sogleich setzte unser eitler Hund seinen Weg wie gewohnt fort!
Jetzt bleibt nur zu hoffen, daß es nicht noch kälter wird in diesem Winter, denn in diesem Fall wird er sich an seinen neuen Anorak gewöhnen müssen. Momentan aber sieht es so aus, als hätten wir uns das Geld dafür sparen können.

 

Der Südwestfunk und ich
Tokelau

Kommentare


Datenschutzerklärung