Frau Schletterer singt nicht mehr

31
M
Frohe Ostern?
31.03.2024 11:20

Da ich ja selbst Cartoons zeichne (s. meine Seite Gezeichnetes), beobachte ich natürlich intensiv, was andere Zeichner und Zeichnerinnen so zaubern. Und mir fällt an diesem Osterfest dasselbe auf, was mir bei jedem größeren kirchlichen Feiertag auffällt: die Cartoons anläßlich des Festes sprießen nur so aus dem Boden.
Weihnachtscartoons haben mit dem eigentlichen, christlichen Festanlaß in der Regel nicht wirklich was zu tun (oder nur ganz selten), sondern prangern vor allem die Kommerzialisierung des Festes an – was an sich nicht verkehrt ist, wobei sich aber sicherlich auch die Zeichnerschaft diesem Kommerz nicht wirklich entzieht. Das nur nebenbei.
Wirklich ärgerlich wird es aber, wenn das Osterfest naht. Da kommen sie aus allen Ecken gequollen, diese „Cartoons“, die die Kreuzigung verhohnepiepeln, sich über die lustig machen, die gläubig sind, alle als dumm dastehen lassen, die Karfreitag ernst nehmen, und die alles in allem ganz oft böse blasphemisch sind. Und alle, die solche Machwerke zeichnen und/oder weiterverbreiten, finden sich dabei total cool, weil sie sich das trauen, weil sie sich nicht diesem dummen, dummen Glauben an Gott anschließen, weil sie es wagen, über alles zu lachen, auch wenn es unangebracht ist, weil sie sich nichts aufdiktieren lassen usw.. Dabei passiert aber doch genau das: man folgt dem Diktat derer, die diese „Coolness“ erwarten, denen man gefallen und imponieren will. Das ganze restliche Jahr kann man sich dann ja getrost wieder seiner Gleichgültigkeit gegenüber Religionen hingeben, da fragt ja dann keiner mehr danach. Nur: warum bleibt man an Ostern nicht einfach dieser Gleichgültigkeit treu? Den meisten geht es ja gar nicht wirklich um Auflehnung gegen die Kirche. Daher: Cool sein geht auch anders.
Besonders doof hat sich ja eine präsentiert, die sich im Begleittext zu ihrem Cartoon noch damit brüstet, alles Blasphemische zu lieben – nur, daß ihr Cartoon gar nicht blasphemisch war (und ihr Begleittext entlarvt hat, daß sie keine Ahnung von den Hintergründen hat). Im „besten“ Falle war die Zeichnung kirchenkritisch, mehr nicht. Ihr muß man wohl noch erklären, was Blasphemie wirklich ist. Um das „leisten“ zu können, sollte sie sich in der Bibel und dem, was die Kirche erst daraus macht, ein bißchen besser auskennen. (Religionsunterricht wäre da ein guter Ansatz.) Jetzt macht sie sich eher lächerlich.
Die Welt wird halt immer bekloppter. So lange in Cartoons Jesus am Kreuz "lässig mit seinen Kumpels abhängt" und Muslime immer mit dem Dynamitgürtel um die Hüfte dargestellt werden, wird sich immer jemand finden, der den ach so großen Mut, sowas zu zeigen, ganz knorke findet. Ob’s lustig ist oder nicht. 

 

Küchenpsychologisches
Kreatives Programmieren

Kommentare


Datenschutzerklärung