Frau Schletterer singt nicht mehr

07
Se
Neueste Studien haben ergeben...
07.09.2017 10:56

Ha! Das weltweite Netz ist doch immer wieder für eine kleine Erheiterung zwischendurch gut!
Gut, daß jeden Tag gleich viele Kästchen auf der Webseite eines hier nicht näher benannten, aber bekannten Portals mit irgendwas zu füllen sind, damit keine Inhaltslücke entsteht (zumindest keine optische…)! 
Lese ich doch heute einen überaus gewichtigen Artikel darüber, daß wenn zwei Menschen hintereinander gehend gemeinsam eine Last tragen, sich ihre Schritte aneinander angleichen. So werde quasi aus zwei Zweibeinern ein Vierbeiner. Vergleichbar mit den Gangbewegungen eines Pferdes, bei denen Hinter- und Vorderbeine koordinierte Bewegungsabläufe zeigen. Diese Erkenntnis habe eine Studie von Forschern der Polytechnischen Hochschule von Lausanne jüngst ergeben.
Ich sage dazu nur: ach was?!
Ich weiß ja nicht, was man inhaliert haben muß, um zu solch einem lapidaren Thema eigens eine Studie anzufertigen! Es hätte schließlich ausgereicht, wenn einer der Forscher gemeinsam mit einem anderen Forscher eine Kiste Bier vom Auto ins Haus getragen hätte. Oder einen Sack Graberde auf den Friedhof.
Das erste, was da jeder macht (und zwar völlig unbewußt und automatisch), ist doch wohl, durch Angleichen der Schrittfrequenz das lästige Gehoppel und Geschaukel der zu tragenden Last „abzuschalten“, das unweigerlich entsteht, wenn man in unterschiedlichem Rhythmus geht. Das haben wir in der Schule schon „gelernt“, als wir bei Spaß und Spiel in Mannschaften die kuriosesten „Wettrennen“ absolvierten. Kurz alle justiert, und ab ging die Post!
Wer das Geld gibt für solche Studien, die die Welt nicht braucht, weiß ich ja nicht. Aber wenn man es derart aus dem Fenster werfen will, dann hätte ich da eine Kontonummer, auf die die Geldgeber ihre Summen künftig gern überweisen können… Dort wäre es sicherlich besser aufgehoben.
 

Wie alt darf ein Opfer sein?

Kommentare


Datenschutzerklärung