Frau Schletterer singt nicht mehr

22
Ap
Ode an - ja, was eigentlich?
22.04.2020 11:14

Die „Ode an die Freude“ von Beethoven ist ja unfaßbar beliebt – gerade jetzt, in diesen ungewöhnlichen Zeiten, machen die Leute sich damit Mut zum Durchhalten.
Ich verstehe die Liebe zu diesem Stück nicht.
Ich finde sie langweilig, diese Ode. Wenn Sie genau hinhören, dann fällt Ihnen sicher auf, daß das zumindest am Anfang nur die Tonleiter rauf und runter macht. Und ab da dann auch nicht wirklich spektakulär weitergeht.
Das Schlimmste für mich ist allerdings, daß die Chorpassagen so schrecklich hoch gesetzt sind. Wenn ich den Sopranen zuhöre, wie sie da oben rumquietschen, da krieg ich Halsweh. Wieso tut ein Komponist Sängerinnen sowas an?
Auch im „Halleluja“ im „Messias“ sind solche Stellen enthalten. Gut, der ist nicht von Beethoven, aber rücksichtsloses Verhalten gegenüber Sänger/-innen und/oder Instrumentalist/-innen ist ja kein Alleinstellungsmerkmal eines einzelnen Herrn, nicht wahr?!
Die Faszination, die von besonders hoch gesungenen Tönen ausgeht, hat sich mir eh noch nie erschlossen. Natürlich beeindruckt es auch mich, wenn eine Frau in der Lage ist, ein dreigestrichenes e zu singen. Mich beeindruckt aber auch, wenn eine Frau ein eingestrichenes a besonders warm und schön vorträgt. Denn in der Lage zu sein, ein dreigestrichenes Wasauchimmer zu produzieren, hat auch was mit der Länge der Stimmbänder zu tun, und ein Sopran zu sein, ist weniger ein Verdienst als vielmehr ein körperlicher Zustand. Was eine Frau daraus macht, ist das Entscheidende. Das gilt aber auch für Altistinnen. Auch die können entweder schöne oder weniger schöne Töne erzeugen. Und die schönen mittelhohen oder -tiefen sollten den Zuhörer genau so begeistern wie die ganz, ganz hohen.
Aber leider leben wir ja in einer Zeit, in der männliche Altisten wieder in Mode gekommen sind und den Altistinnen auch das kleine Bißchen, was ihnen an schönen Solopartien mal gewidmet war, wieder wegnehmen. Und dann sind sie wieder alle begeistert, wie toll dieser Mann da die besonders hohen Töne hinkriegt…

 

Abblosn is!
Schatzkästlein gefunden!

Kommentare


Datenschutzerklärung