Frau Schletterer singt nicht mehr

21
M
Bescheidenheit ist eine Zier...
21.03.2022 16:05

„Willkommen bei Webex. Es freut uns, Sie kennenzulernen.“ Das sind die beiden Sätze, mit denen ich jeden Morgen von unserem Tool für virtuelle Konferenzen begrüßt werde.
Im Großen und Ganzen sind wir damit auch sehr zufrieden. Es bietet Gruppen- und Einzelchatfunktionen und eben auch die Möglichkeit, virtuelle Konferenzen abzuhalten, wie das ja viele andere Tools in ganz ähnlicher Weise auch tun. Genannt werden i. d. R. Zoom und Teams, Webex funktioniert aber nahezu identisch.
Was mich allerdings wirklich amüsiert, ist diese Begrüßung jeden Morgen. Die klingt nicht danach, als ginge Webex davon aus, ihre Nutzer zufriedenzustellen. Denn wieso werde ich wohl jeden Tag aufs Neue mit einer Formulierung begrüßt, die so klingt, als melde ich mich hier und heute das allererste Mal im System an? Gehen die Entwickler davon aus, daß kein User wiederkommt, wenn er erst mal erlebt hat, wie Webex läuft? Vermuten die also, daß jeder, der hereinkommt, sich gerade das erste (und einzige, letzte) Mal angemeldet hat?
So schlecht kann deren Meinung von sich selbst ja hoffentlich nicht sein. Aber die Begrüßungsworte sind tatsächlich nicht gut durchdacht. Da hat die Marketing-Abteilung versagt. Viel zu bescheiden und schüchtern tritt der Startbildschirm hier auf, denn das Programm läuft sehr stabil.
Das mit der Bescheidenheit ist bestimmt auch der Grund, wieso ich lange Zeit diesem Tool die Schuld dafür gegeben habe, daß ich, wenn ich mich mit dem Telefon in eine Sitzung einwähle, ex-akt nach 40 Minuten wieder rausfliege. Dabei trägt die Schuld hieran unsere Telefonanlage.

 

Neuer Mann im Gotteshaus
Typisch deutsch!

Kommentare


Datenschutzerklärung