Frau Schletterer singt nicht mehr

22
Ma
Verrate ich nicht!
22.05.2020 09:54

Gestern war ich bei meiner Schwester zu Besuch, und sie machte aus diesem Anlaß ein Blech voll Pizza für uns.
Schon als ich die Wohnung betrat, hatte es herrlich nach Knoblauch geduftet, und was sie beim Belegen der Pizza alles drauftat, machte mir gleich klar: das wird ʾne feine Sache.
Und so war es auch. Die Pizza schmeckte köstlich. Aber als ich meine Schwester fragte, was denn die weiße Soße, die sie draufgestrichen hatte, alles beinhalte, antwortete sie kryptisch mit: „Verrat‘ ich nicht.“
Das verstand ich nun gar nicht, denn daß da was drin sein könnte, wogegen ich was einzuwenden hätte, konnte ich mir nicht vorstellen. Und nach einem zweiten Nachfragen sagte sie dann etwas zögerlich: „Das ist eine vegane Pizza.“
Ich nahm dies zur Kenntnis, verstand aber immer noch nicht, wieso sie mir die Bestandteile der weißen Soße nicht nennen wollte. Als sie das bemerkte (also daß mich die Eigenschaft „vegan“ kein bißchen erschütterte), erklärte sie, die Soße enthalte Sojasahne und Cashew-Mus.
Außerdem waren auf der Pizza: gebratene Zwiebeln, Tomatenstücke, Pilze und Rukola. Und auch der Bodenteig war selbstgemacht.
Es war ein Hochgenuß; und wenn man bedenkt, daß das Vegan-Kochbuch, dem sie das Rezept für die Pizza entnommen hatte, mal ein Geschenk von mir gewesen war, muß ich mich einmal mehr fragen, wieso meine Schwester geglaubt hatte, es bestehe ein Grund zu fürchten, ich könne etwas gegen vegane Gerichte einzuwenden haben. Hätte ich denn je ein Kochbuch für Veganes gekauft, wenn ich unterstellen würde, daß das ja eh alles nicht schmecken kann? Sehen Se?!
Das Rezept habe ich mir natürlich gleich abfotografiert.

 

Kommentare


Datenschutzerklärung